Destiny 2 & Talk – Sexismus und Meinungen im Internet

Im neuen Talk-Video spreche ich über einen Artikel zu Sexismus in Online-Spielen, die Reaktionen darauf und was mich am Internet manchmal nervt.

Es geht weiter mit Destiny 2. Diesmal spielen wir eine Runde Eisenbanner im PvP. Thematisch gehe ich auf meinen bei VICE veröffentlichten Artikel rund um Sexismus in Online Games ein, weil es da ein paar Reaktionen gab, die ich gerne ansprechen möchte.

Bei Online-Spielen kommt es leider immer noch oft zu Anfeindungen – gegen Männer und Frauen. Während Männer als Mehrheit aber nur in den seltensten Fällen tatsächlich aufgrund ihres Geschlechts angegangen werden, müssen Frauen sich ständig rechtfertigen, sich anbaggern lassen, oder Spott und Häme über sich ergehen lassen – nur weil sie weiblich sind.

Zudem geht es allgemein um Meinungen im Internet und warum ich persönlich das Gefühl habe, dass immer mehr Leute überhaupt nicht bereit sind, mehr als eine Meinung zuzulassen oder andere Meinungen zu respektieren und zu diskutieren.

Mehr auf The Last Pixel: Mein Job – Wie wird man Spielejournalist?

Zuhören & Widersprechen, statt nur zu widersprechen

Es spricht nichts dagegen zu diskutieren, wenn man anderer Meinung ist. Damit zeigt man seinem Gegenüber schließlich einen neuen Standpunkt auf und bringt ihn vielleicht selbst dann weiter, wenn er sich nicht überzeugen lässt.

Problematisch wird es für mich nur, wenn man seine eigene Meinung nicht mehr als solche anerkennt und davon ausgeht, dass sie die einzige Wahrheit darstellt. Meinungen können ohne Probleme nebeneinander existieren! Wenn jemand zum Beispiel ein Spiel mag, dass ich nicht leiden kann, dann hat der nicht unrecht, sondern ist eben anderer Meinung. Das entwertet keinen der beiden Standpunkte.

Wenn ihr Fragen zu dem Thema habt oder euch dazu äußern wollt, dann schreibt mir gerne hier in den Kommentaren oder auf Youtube!

Hier findet ihr noch das letzte Video, bei dem ich Destiny 2 spiele und über das freiberuflich Arbeiten spreche:

Über Elena Schulz

Freiberufliche Journalistin und Künstlerin. Liebt Dinosaurier, den Weltraum, Batgirl, das Meer und alles was mit Videospielen zu tun hat. Eigentlich immer ein bisschen verwirrt.

Ein Kommentar zu “Destiny 2 & Talk – Sexismus und Meinungen im Internet

  1. Hi Elena,

    Nachdem ich gerade mal deinen Vice-Artikel überflogen habe – war mir wirklich zu asi, alles im Detail lesen zu müssen, alter Verwalter …- freue ich mich umso mehr für dich, dass du so eine nette und höfliche Community auf YouTube und Co. hast!

    Ich hatte lange Zeit die „Hoffnung“, die Großmäuler im Internet seien einfach „nur“ halbstarke, pubertierende 15-Jährige, die altersbedingt ´ne dicke Lippe wagen oder einfach Spaß an sinnloser Provokation hätten. So, als wenn man ´ne Runde Dota2 oder so spielt und hart geflamed wird von Teenagern, die einfach deutlich mehr im Game sind als ich.

    Aber je öfter ich Artikel zum Thema lese, z.B. über #Gamergate, oder Screenshots von Chats mitbekomme, bei denen Frauen richtig ekelhafte Anbaggereien von Fremden zeigen, die „erwachsen“ sind und unter Klarnamen übelst chauvinistischen bis sexistischen Scheiß schreiben, dann fragt man sich doch, was die für ein Weltbild haben – und wie geil die sich selbst auch noch vorkommen! :O Und wie aggressiv der Ton wird, wenn sie wegen ihres Verhaltens kritisiert werden.

    Bei euch auf der GameStar-Seite kann man ja schon bei den einzelnen News-Überschriften damit rechnen, wie die Diskussionen in den Kommentarspalten abgehen, bzw. wo die Kommentare nicht unter dem Artikel erscheinen werden.

    Na ja, ich hoffe, das spielt sich mit der Zeit ein und die Leute lernen, die Konsequenzen zu tragen. Aber das dauert sicherlich noch mehrere Jahre und das Stichwort ist sicherlich auch „Selbstreflexion“.

    Viele Grüße
    Arndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.