Video: Monster Hunter World: Iceborne Beta – Tigrex verprügelt mich

Ich ziehe im Gameplay-Video ein erstes Fazit zur Beta von Monster Hunter World: Iceborne und bekomme dabei von Tigrex auf die Mütze, yey!

Weil ihr euch Videos gewünscht habt, habe ich mich mal an einem versucht. Ich spiele die aktuelle PS4-Beta zu Monster Hunter World: Iceborne und kommentiere sie hier ein bisschen. Weil alles andere langweilig wäre, versuche ich mich allein an Tigrex (weil der andere WEGELAUFEN IST) und versage kläglich (Teil 1 – bleibt dran!).

Mehr zu Monster Hunter World: Wer ist hier der Böse?

Schreibt mir euer Feedback!

Hierbei handelt es sich um einen kleinen Testballon, schreibt mir gerne euer Feedback in die Kommentare – auf Youtube oder hier. Fandet ihr das Video gut oder nicht (mit Begründung)? Was für Inhalte wollt ihr hier gerne sehen? Seid ihr sauer, weil ich Teil 2 gespoilert habe? Schreibt mir bitte auch unbedingt, dass ich sehr schlecht in Monster Hunter bin.

Das Video ist bewusst nicht als Analyse oder Einschätzung gedacht. Es soll vor allem der Unterhaltung dienen und euch einen kleinen Eindruck vom Spiel verschaffen

Im ersten Teil gehe ich vor allem auf die Beta zu Iceborne allgemein, die neue Region Hoarfrost Reach, Tigrex und den Raider Ride ein. In Teil 2 geht es dann weiter mit noch mehr Tigrex (yey!) und der neuen Clutch Claw.

Mehr zu Monster Hunter World: Darum sind die Kreaturen so fantastisch

*Sä Last Pixel
*Der Anfang des Videos passt ganz leicht nicht mit dem Gesprochenen zusammen, weil mir Material verloren gegangen ist und ich es ersetzen musste – geht ja gut los! :’D

*Ja ich sage sehr viel „ähm“, daran… ähm… arbeite ich!

Über Elena Schulz

Freiberufliche Journalistin und Künstlerin. Liebt Dinosaurier, den Weltraum, Batgirl, das Meer und alles was mit Videospielen zu tun hat. Eigentlich immer ein bisschen verwirrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.